Wilfried Satke Komponist · gj · bj · cj · dj

Sie sind hier:  ... die Angst weiß, dass ich singe

... die Angst weiß, dass ich singe

Der Komposition liegt eine dreidimensionale Matrix zugrunde:

Fulleren_Fussball.pngDie 60 Ecken eines Ikosaederstumpfes (vulgo: Fußball) wurden mit je 2 Tönen belegt, und zwar in der Weise, dass jedes Sechseck von "allen" 12 Töne umgeben ist.
Jedes der 20 Sechsecke repräsentiert somit eine Zwölftonreihe.
Jede der 90 Kanten repräsentiert somit einen Vierklang.
Von jeder Kante aus, kann sich die Komposition auf eine der 4 benachbarten Kanten weiter bewegen.
Von jeder Ecke aus, kann sich die Komposition auf eine der 3 benachbarten Ecken oder Kanten weiter bewegen.

Vielen Dank an Dr. Claudia Satke für mathematische Hilfestellung!

für das 1. (Mein Schatten kann über Wasser gehen...) und 3. Lied (Über so hauchdünnen Schlaf...) wurde folgende Belegung verwendet:
(der Ikosaederstumpf ist in den folgenden Abbildungen brutal in die 2. Dimension gedehnt: die Kontur entspricht dem räumlich hinten gelegenen Sechseck)

fulleren1-3.gif

für das 2 Lied (Ein Viertel Schlaf, drei Viertel Angst...) wurde folgende Belegung verwendet:

fulleren2.gif